Update zu Caius: Von Reizstrom und Rollis

Caius geht es prima! auf Kratzbaum2Um genau zu sein, er nervt rum – aber nur, weil er im alten Zuhause noch nicht kastriert worden war. Trotz Handicap wird einem agilen und eben unkastriertem Jungkater von ca. 8 Monaten dann schnell langweilig und so jodelt Caius seinem Pflegefrauen die Ohren voll. Doch heute ist damit Schluss, denn unser Schatz wird kastriert.  🙂

Wie man am Foto links sieht, ist der Süße so flott, dass er es sogar alleine auf den Kratzbaum geschafft hat. Das schnelle Handeln der Ärzte sowie die physiotherapeutischen Übungen, die sein Pflegefrauchen Tina mit ihm macht, haben viel dazu beigetragen.

Inzwischen hat sein Fortschritt den Stand erreicht, dass wir mit Katja Dageförde von Laufstark eine Physiotherapeutin hinzugezogen haben, welche Caius professionell und gezielt fördern kann. Zwei Termine fanden schon statt, weitere ins bereits abgesprochen. Frau Dageförde sieht keinen Grund, dass Caius nicht wieder laufen können sollte. Bis dahin wird es noch etwas dauern. Frau Dageförde arbeitet nun u.a. mit Massagen und auch Reizstrom, um die Nerven und Muskeln zu aktivieren.

Zur Unterstützung empfiehlt sie zudem einen Rolli, um ihn in die Waagerechte zu bekommen und die Muskulatur zu fördern. Dies wird vorrübergehend sein, also als Reha-Maßnahme. Tina wird Laufübungen mit ihm machen. Wir sind dabei einen gebrauchten Rolli zu organisieren und anzupassen.

auf Decke2a

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Pfand für Katzen – Danke an Edeka Böse

Edeka Böse in Ofen engagiert sich schon seit einiger Zeit für gemeinnützige Zwecke, uns zwar indem man über drei Monate hinweg Pfandbons für ein bestimmtes Projekt spenden kann.

1 Kasten

Von November bis Dezember vergangenen Jahres wurden wir bedacht, was uns sehr gefreut hat. Wie man im obigen Bild sieht, haben viele Kunden ihren Pfand gespendet. Wie viel, dass erfuhren wir am letzen Freitag vor Ort durch Frau Böse und Mitarbeiterin Frau Stilke, die die zahlreichen Bons bereits eigebucht hatten. (Danke dafür!! Viel Arbeit.)

1 Böse und Stilke

Uuuuuuund: Stolze 290,50 Euro wurden gespendet! Wir waren echt platt und freuen uns sehr. Herzlichen Dank an Edeka Böse und die Kunden für die Unterstützung.

2 Spendensumme

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Hinsehen mit Verstand rettet Leben – Zwei Fälle

In den sozialen Netzwerken ist es immer wieder in heiß diskutiertes Thema: Soll man einem unbekannte Katzen sichern?

Mit Zuverlässigkeit eines Uhrwerks melden sich in kürzester Zeit Experten, die vehement bis hysterisch dafür plädieren gar nichts zu unternehmen, da man ja wohl nicht jede Katze einfach “einsacken” könne, es gebe schließlich viele Freigänger und überhaupt.

Augenmaß ist das Zauberwort.

Der Fall vom Dienstag Abend illustriert das sehr gut.

Gegen 18 Uhr wurden wir kontaktiert mit dem Bitte zu helfen. Eine wohlgenährte, zutrauliche Katze hatte den ganzen Tag über versucht in eine Arztpraxis in Etzhorn zu gelangen. Das ganze spielte sich an einer stark befahrenen Zufahrtsstraße ab. 

Wäre es nach der Nichts-Tun-Fraktion gegangen, ja, dann würde Findus immer noch draußen herum irren oder schlimmer noch vielleicht dem Verkehr zum Opfer gefallen sein.

findus

Findus

Auf Grund der Lage der Fundstelle und der Hartnäckigkeit des Tieres ins Gebäude zu gelangen fuhr eine unserer Pflegestellen hin und sicherte den Kater. Dieser war zum Glück gechipt sowie bei TASSO registriert. TASSO kontaktierte die Halter, welche sich dann bei uns meldeten.

Findus’ Zuhause ist 4 Kilometer Luftlinie vom Fundort entfernt. Die Strecke umfasst mehrere Autobahnabschnitte, Hauptverkehrsstraßen und Bahnlinine. Wie der verschmuste Geselle dorthin gekommen ist, bleibt ein Rätsel.

Findus kann allerdings nicht bei seinen Haltern bleiben. Sie haben ihn der Katzenhilfe übereignet und wir suchen nun ein neues Zuhause für den lieben Kater.

Merke:

  • Eine gepflegte, wohlgenährt wirkende Katze muss nicht zwingend ein Zuhause in der Nähe haben.
  • Die Kennzeichnung (Chip/Tätowierung) ist in Oldenburg, dem gesamten Ammerland und zahlreichen anderen Kommunen nicht nur Pflicht, sondern erleichtert auch das Ermitteln der Halter.

Fall 2 – Tarzan

Tarzan ist wie Findus erst 8 Monate alt und total zutraulich. Warum ein Einschreiten auch hier richtig war, erklären wir gerne.

Der Fundort an einer Hauptverkehrsstraße zwischen Oldenburg und Wardenburg spricht schon einmal dafür, zumal die Katze dort herumirrte. Gleich nach der Sicherung wurde nach einem Chip geschaut, was jedoch nicht auf Anhieb klappte, denn die Kennzeichnung war nicht an der sonst üblichen linken Schulterseite gesetzt. Hartnäckigkeit zahlt sich aber aus, denn im x-ten Anlauf piepte der Chipleser und erfreulicherweise lag auch hier eine Registrierung vor.

tarzan

Völlig erschöpft nach der Rettung.

Was dann kann, bestätigt uns mal wieder im Sichern und Prüfen der Kennzeichnung zwecks Kontaktaufnahme mit dem Halter. Und sorgte für echte Überraschung:

Tarzan war auf einen Tierschutzverein in Ostfriesland angemeldet! Zusammen mit seinem Bruder wurde er im August 2020 von diesem Verein nach Wilhelmshaven vermittelt. Wohlgemerkt: Der Fundort ist bei Wardenburg, ca. 40 Kilometer (!) Luftlinie entfernt!

Der ostfriesische Verein kontaktierte die Halterin und war entsetzt: Sie hatte Tarzan nebst Bruder nach nur 6 Wochen über eBay-Kleinanzeigen weggegeben. Die Tiere hatten sie genervt. Dass die Weitergabe an Dritte durch den Vermittlungsvertrag untersagt ist, war ihr egal. Name und Anschrift der neuen Halter wurden selbstverständlich auch nicht notiert. Egal, Hauptsache die Katzen waren weg. 6 Wochen nach der Erst-Vermittlung!

Wir haben uns zum Wohle des Katers mit dem Verein dahingehend geeinigt, dass er wir ihn übernehmen und uns um die Vermittlung kümmern. Letzteres hat gut geklappt, denn Tarzan zieht mit einem gleichaltrigen Kater zu einer sehr netten Familie nach Bremen.

Was aus Tarzans Bruder wurde, konnte nicht geklärt werden.

Merke: 

Hinsehen – gesunden Menschenversand einschalten – Sichern – Kennzeichung prüfen. Auch bei zutraulichen und gut genährten Tieren.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Wir haben weitere Futterspenden erhalten.

Wir freuen uns sehr über die Futterspenden von Jennifer L. und von Akshay B.! Ganz liebes Dankeschön!

carny

Danke an Jennifer L. für das Carny.

mjamjam

Danke an Askshay B. für jede Menge MjaMjam.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Danke an die netten Spender!

Um den Jahreswechsel herum erreichten und mehrere Spenden, über die wir uns sehr freuen:

spende frau meyer

Frau Meyer überraschte uns mit Kitten-Aufzuchtmilch, die wir mit Sicherheit in wenigen Monaten wieder dringend benötigen werden, sowie Futter und Leckerlies, über die sich die Fellnasen bei Ute freuen.

spende jennifer l

Jennifer L. schickte uns jede Menge Animonda Schälchen von der Amazon-Wunschliste. 🙂 Danke schön, dass Sie an uns gedacht haben. Davon bekommt unsere alte Emmi was ab.

spende frau deutschler

Frau Deutschler kam vorbei und übergab diese Spende, welche wir bei einem unserer Tierärzte investieren werden. 🙂

spende frau brunsLast but not least brachte Frau Bruns dann noch gutes Futter vorbei, welches ihre eigene Katze leider verschmäht. Wir sind hingegen begeistert, da dieses Sorten auch für unsere Diabetiker-Pflegekatzen geeignet sind. Danke schön!

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Update zu unserem Schatz Caius

Allem voran: DANKE!!!!02-update-sitzen

Wir sind überwältig von den vielen kleine und großen Spenden, die uns für Caius‘ Behandlung erreicht haben. Stolze 2377,- Euro sind mit eurer Hilfe zusammengekommen (Stand 5.Dezember).

Wie geht es Caius jetzt?

Nach fast einer Woche stationärem Aufenthalt mit Schmerztropf und Katheter zog Caius am 18. November zur Pflege zu Tina, die ihn liebevoll versorgt. Mit super Anleitung durch Frau Dr. Hilla und Frau Dr. Mertin aus der Praxis Vick wurde Tina gezeigt, wie man die Blase ausdrückt und welche physiotherapeutischen Übungen mit den Beinen zu machen sind. Der kleine Schatz macht das alles ganz toll mit. Die Physio-Übungen genießt er total: Hinten wird geübt und vorn getretelt.

Riesenfreude dann zwei Tage nach der Entlassung aus der Tierarztpraxis: Caius hat zum ersten Mal allein Urin abgesetzt. Wie sehr man sich doch über Katzenpipi freuen kann! Mehr noch: Die Hinterläufe haben angefangen etwas mehr als Reflexe zu zeigen. Das ist ein gutes Zeichen! Seit dem 26. November kann er sich sogar schon selber vorne aufrichten. Die schweren Schmerzmittel konnten auch abgesetzt werden.

caius-update1Wie geht es weiter? Caius wird weiterhin in Abständen beim Tierarzt zur Kontrolle vorgestellt werden. Den Stützverband kann sein Pflegefrauchen inzwischen selber wechseln. Die Blase muss doch wieder ab und an manuell geleert werden. Die Tierärztin sieht das nicht als Rückschritt und sagt, wir müssen Geduld haben.

Zu Regenerierung der gequetschten Nerven gibt es Medikamente und unter Umständen irgendwann noch Akupunktur, was jedoch noch abgeklärt werden muss. Eine Operation könnte noch folgen, aber um dies zu entscheiden ist es noch zu früh. Wir werden entsprechend berichten.

Es tut weh zu sehen, wie ein so freundlicher, lieber und ansonsten unkomplizierter Kater durch einen vermeidbaren Unfall zum intensiven Pflegefall geworden ist. Der liebe Schatz wird Pflegefrauchen Tina sowie die Katzenhilfe noch eine ganze Weile beschäftigen.

Die aktuelle Rechnung liegt momentan bei rund 2200,- Euro. Wir erwarten weitere caius-update3Tierarztkosten durch die notwendigen Nachkontrollen und u.U. weitere Diagnostik.

Danke an Tina, die mit soviel Herzblut die Versorgung von Caius unternimmt. Danke an alle die dem lieben Kater die Daumen gedrückt haben, die an ihn denken und natürlich an alle Spender, ohne deren Unterstützung diese Rettungsaktion schwer zu wuppen gewesen wäre.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Danke an den anonymen Spender

Danke an unseren anonymen Spender auch im Namen von Caius, dem es inzswischen etwas besser geht.

Wir werden hier im Blog in den nächsten Tagen ein ausführliches Update veröffentlichen.

caius

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Tragischer Unfall durch fehlende Balkonsicherung – Spenden ganz dringend benötigt

Weil der Balkon seiner Halterin nicht gesichert war, liegt Kater Caius nun mit gebrochenem Rückenwirbel stationär beim Tierarzt. Er ist nur 7 Monate alt. Seine Prognose ist noch ungewiss, wir kämpfen um ihn!

Was war passiert?

Am Donnerstag Abend kam der Hilferuf: Ein Kater ist vom Balkon gefallen und kann seine Beine nicht mehr bewegen. Eine unserer Pflegestellen ließ alles stehen und liegen und fuhr los. Der Kater war bewegungslos und durch den Schock zusammengebrochen. 

Erster Verdacht: Beckenbruch. – Das wäre nicht schön, aber doch verhältnismäßig einfach zu beheben gewesen….. Wäre….

Diagnose – wer zahlt das?

Zum Glück hatte um 20:30 Uhr die Praxis Dr. Vick noch Dienst, wenngleich schon der teure Notdienst angebrochen war. Nach aktueller Gebührenordnung (GOT) Grundgebühr 58,- Euro inkl. MwSt. und Behandlung bis hin zum 4-fachen Satz. Uns war klar, dass hier einiges an Diagnostik zu machen sein müsste: Röntgen, CT und stationärer Aufenthalt.

Die Kostenschätzung beläuft sich auf 2000.- Euro.

Eine Summe, die die Mittel der Halterin komplett übersteigt. Aber soll man einen freundlichen und so jungen Kater aufgeben? Ohne überhaupt umfassend diagnostiziert zu haben und eine Prognose zu haben? Nein!

Wir haben daher Kater Caius übernommen und sind nun für ihn verantwortlich. 

Diagnose: Wirbelbruch!

Zwei Röntgenbilder und ein CT später kam die ernüchternde Diagnose: Bruch des 10. Rückenwirbels, Einblutung drückt auf das Rückenmark. Kein tiefes Schmerzempfinden, beide Hinterbeine zeigen nur Reflexe, die Blase kann er nicht selbst entleeren. Nacktes Entsetzen unsererseits! 

Ja. Katzen drehen sich beim Fallen auf die Pfoten, aber sie brauchen dafür eine gewisse Höhe. Eine Höhe die Caius nicht hatte. Und selbst wenn: AB einer gewissen Höhe brechen die Beine oder das Becken. Ein ungesicherter Balkon kann das Todesurteil für eine Katze sein! Vor allem, wenn man auf 2000,- Euro oder mehr nicht eingestellt ist. Und wer ist das schon? (Eine Balkonsicherung hätte maximal 100,-Euro gekostet.)

Da Caius noch so jung ist, wollen wir ihm eine Chance geben. 

In täglichen Anrufen bekommen wird Updates aus der Praxis. Ob sich die Funktion von Hinterläufen und Blase normalisiert, zeigt sich erst, wenn die Einblutung und damit der Druck auf das Rückenmark zurückgeht. Es ist zu erwarten, dass Caius wochenlang intensiv gepflegt werden muss, was für eine etwaige Pflegestelle eine hohe Belastung darstellt. 

Eine OP des Wirbels könnte helfen, dafür muss Caius aber erstmal ein ganzes Stück genesen.

Wir bitten nun um Spenden, damit wir alle Register ziehen können um Caius zu helfen.

Er ist noch so jung und es würde uns das Herz brechen, wenn ein so junger Kater wegen eines aus Sorglosigkeit ungesicherten Balkons sterben müsste.

PayPal: info@katzenhilfe-oldenburg.de

IBAN: DE58 2802 0050 1147 6124 00

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Wir haben gewonnen!

Das waren aufregende Tage: Die LzO hatte ein Vereinsvoting veranstaltet, bei dem je fünf Vereine in verschiedenen Regionen hier im Nordwesten jeweils 2000,- Euro für ein Projekt gewinnen konnten.

Wir haben überlegt, welches Projekt wir einreichen könnten. Die Wahl fiel auf ein portables Außengehege, welches z.B. für die Eingewöhnung von scheuen Katzen auf Höfen eingesetzt werden kann. Oft melden sich Interessenten in ländlicher Umgebung und möchten schwer zu vermittelnde scheue Katzen aufnehmen, die ihre Ruhe vor Menschen haben wollen. Die Stellen sind gut gelegen, bieten aber teils nicht die Möglichkeit, die Tiere für eine entsprechend lange Eingewöhnungszeit drinnen zu halten. Dafür ist so ein Gehege natürlich super!

So sähe das dann aus. (Foto mit freundlicher Genehmigung vom Network for Animal Protection netap.ch)

Dank der zahlreichen Unterstützer der Katzenhilfe, sind wir sogar auf dem ersten Platz für den Bereich Stadt Oldenburg gelangt. Wir danken der LzO für die Ausrichtung des Wettbewerbs.

Kurze Zeit nach der guten Nachricht von seiten der LzO erreichte uns eine Mail mit dem Inhalt, wir hätten 1384,05 Euro gewonnen. ??!!?? Da wird man erstmal skeptisch und macht sich schlau.

In der Tat war der Gewinn echt!

Getränke Hoffmann unterhält schon seit einigen Jahren die Lausitzer Spendenaktion, bei der gemeinnützige Vereine nach Umsatz der Marke Lausitzer begünstigt werden.

Irgendjemand war so nett und hatte uns unbekannterweise dort angemeldet. Daher auch die erste Verwirrung ob der Gewinnachricht!

Wir danken dem / der Unbekannten für den tollen Einsatz und danken ebenfalls Getränke Hoffmann für diese wunderbare Aktion, die schon so viele Vereine begünstigt hat.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Danke für die Spenden!

Eigentlich wollten wir statt Flohmarkt einige unserer Schätze über die Tauschgruppe Gesucht- Gefunden Oldenburg *GGO* (Facebook) gegen Futter weitergeben. Das Interesse an den Sachen war gering, doch die Hilfsbereitschaft dennoch groß!

Noch am selben Abend kam Dennis Neunaber mit seinem jungen Sohn und brachte uns 48 Dosen Topic!

spende denis

Der Sohn hatte ausdrücklich darauf bestanden, die Spende von 24 auf 48 Dosen zu verdoppeln. Es freut uns total, dass es so tierlieben Nachwuchs gibt.

Zwei Tage später klingelte Petra Nappe mit 30 Dosen, die dann auch postwendend an unsere Ex-Diabetikerin Emmy weitergeleitet wurden, denn Topic in den 400gr.-Dosen ist gut für sie geeignet. Die Dosen von Dennis gingen an unsere Wiefelsteder Pflegestelle, die eine Mutter mit drei Welpen betreut.

spende petra

Norbert Harms spendete 20-Euro für weitere Futtereinkäufe. Das sind dann noch einmal 43 Dosen. Klasse!

spende norbert

Und dann klingelte der Postbote mit einem großen gelben Paket, welches zu unserem Erstaunen 12 selbstgemachte, wunderschöne Schilder enthielt:

spende schilder

Sie wurden von Blanka Feldner gemacht, die mit ihrem Mann zusammen vor ein paar Jahren gleich vier Katzen auf einen Schlag von uns übernommen hat. Die Schilder stellt sie uns kostenlos zur Verfügung. Ein paar davon haben hier bereits zu Gunsten von Mariechen versteigern können, denn unsere kleine “Baustelle” verursacht tüchtig Tierarztkosten.

Allen Spendern sagen wir DANKE!

Posted in Uncategorized | Leave a comment