Das muss jetzt mal (wieder) raus!

Es ist wieder Frühsommer und Hochsaison der ausgesetzten Katzenkinder und wild geborenen Katzenbabys. Und auch in diesem Jahr muss ich meinen Frust, meinen Ärger und meine Traurigkeit irgendwie verarbeiten.

Ich habe gerade wieder kleine Katzenkinder in Pflege, die von einer scheuen Katzenmutter geboren und in einem Vorgarten in Straßennähe gefunden wurden. Die Einfangaktion verlief nicht gerade optimal. Ich robbte mich durch mehrere Gärten unter Sträuchern und Büschen, um nach den Kleinen zu suchen.

Zunächst waren mir nur 2 Babys gemeldet worden, weitere 4 tauchten einige Tage später an einer anderen Stelle auf. Zwei davon liefen bereits auf der Straße herum. Ein Baby wäre beinahe gestorben, voll mit Fliegeneiern im Fell, in den Augen und am Po. Es ist ein Wunder, dass alle Kätzchen überlebt haben. Ich hoffe, sie sind jetzt über den Berg.

fläschen

All das Elend geht mir sehr an die Nieren. Oft sitze ich stundenlang in meinem Katzenhaus, in dem die “Pflegis” untergebracht sind, weine und vergesse dabei mich selbst.

Und ich frage mich immer wieder: “Warum tue ich mir das eigentlich an?” Die Antwort ist ganz klar: Nur der Tiere zuliebe mache ich das, nicht für die hirnlosen und gleichgültigen Menschen, die hinter diesen Schicksalen stehen und für die ein Tierleben keinen Wert hat. Jeder, der seine Katze nicht kastriert, ist mitverantwortlich für das Leid der vielen Straßenkatzen und Streuner.

Seit einigen Jahren haben wir in ganz Niedersachsen die Kastrationspflicht und es hat sich NICHTS, aber auch gar nichts geändert!! Was nützt ein Gesetz, wenn nicht kontrolliert wird, ob es auch eingehalten wird?! Es kann doch nicht sein, dass die Tierschutzvereine und Tierheime das ausbaden müssen, was die Menschen nicht auf die Reihe bekommen!! Ich wohne seit 20 Jahren in Berne und habe alleine in meiner unmittelbaren Nachbarschaft fast 70 Katzen eingefangen, erwachsene Tiere kastrieren lassen und Katzenkinder über die Katzenhilfe Oldenburg e.V. vermittelt.

körbchen

Eigentlich wäre die Katzenhilfe nicht für Berne zuständig, aber da ich überwiegend Pflegekatzen aus dem Oldenburger Raum aufnehme, kümmert sich die Katzenhilfe auch um meine Notfälle. (DANKE ihr seid klasse!) Wegsehen können WIR nicht.

Wenn ihr jemanden kennt, der unkastrierte Katzen hat, macht ihn bitte darauf aufmerksam, dass es eine Kastrationspflicht gibt. Und beim Einfangen scheuer Katzen ist sicher jeder Tierschutzverein behilflich. Die meisten Tierärzte haben Lebendfallen, die sie verleihen. Und seid aufmerksam: Wenn ihr kleine Katzenkinder findet, meldet dies der Gemeinde, dem Ordnungsamt, dem Tiersuchdienst Wesermarsch und einem Tierschutzverein in eurer Nähe. Bitte schaut nicht weg!

Eine sehr liebe und engagierte Tierärztin hat mir einmal gesagt: “Menschen, die so herzlos und gleichgültig mit ihren Tieren umgehen, haben an der Stelle, an der die Empathie sitzen sollte, einen Hohlraum im Gehirn !” …. Ja, ganz genauso ist es !  ❤  🐱  ❤

nieldich auf bank

 

 

 

 

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s